Mîrasiya dilsoz

129 mîrasa dilsoz

Das Erbe der Gläubigen ist Erlösung und ewiges Leben in Christus als Gottes Kinder in Gemeinschaft mit dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist. Schon jetzt versetzt der Vater Gläubige ins Reich seines Sohnes; ihr Erbe wird im Himmel bereitgehalten und wird in ganzer Fülle beim zweiten Kommen Christi übergeben werden. Die auferstandenen Heiligen regieren mit Christus im Reich Gottes. (1. Johannes 3,1-2; 2,25; Römer 8, 16-21; Kolosser 1,13; Daniel 7,27; 1. Petrus 1,3-5; Offenbarung 5,10)

Xelatên Li pey Mesîh

Petrus fragte Jesus einmal: «Da fing Petrus an und sprach zu ihm: Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt; was wird uns dafür gegeben?» (Matthäus 19,27). Wir könnten es so umschreiben: «Wir haben eine Menge aufgegeben, um hier zu sein. Ist es die Sache wirklich wert”? Einige von uns mögen dieselbe Frage stellen. Wir haben auf unserer Reise eine Menge aufgegeben – Karriere, Familien, Jobs, Status, Stolz. Ist es die Sache wirklich wert? Steht für uns irgendeine Belohnung bereit?

Me gelek caran li ser xelatên di Padîşahiya Xwedê de peyivî. Gelek endaman ev texmîn dît gelek teşwîq û motîf kirin. Vê yekê jiyana herheyî bi wateyên ku em dikarin jê fêm bikin anîn. Me karibûya bi xelatên fîzîkî yên ku mexdûrên me hêjayî didin nasîn.

Mizgîn ev e ku kar û mexdûrên me çênabe. Hewldanên me dê bêne xelat kirin - tewra qurbanên ku me ji ber xapandinên doktrînal pêk anîne. Jesussa dibêje ku her gava ku motîvasyona me rast e - heke kar û qurbana me ji bo navê wî ne - em ê xelat bibin.

Ich denke, es wird hilfreich sein, die Art von Belohnungen zu besprechen, die Gott uns verheisst. Die Heilige Schrift hat darüber ziemlich viel zu sagen. Gott weiss, dass wir diese Frage stellen. Wir brauchen eine Antwort. Er inspirierte die Verfasser der Heiligen Schrift, um über Belohnungen zu sprechen, und ich bin zuversichtlich, dass, wenn Gott eine Belohnung verheisst, wir sie äusserst lohnend finden werden – weit über das hinaus, was wir sogar zu bitten wagen (Epheser 3,20).

Ji bo niha û her dem xelat dike

Beginnen wir, indem wir die Art und Weise betrachten, wie Jesus die Frage von Petrus beantwortete: «Jesus aber sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Ihr, die ihr mir nachgefolgt seid, werdet bei der Wiedergeburt, wenn der Menschensohn sitzen wird auf dem Thron seiner Herrlichkeit, auch sitzen auf zwölf Thronen und richten die zwölf Stämme Israels. Und wer Häuser oder Brüder oder Schwestern oder Vater oder Mutter oder Kinder oder Äcker verlässt um meines Namens willen, der wird's hundertfach empfangen und das ewige Leben ererben» (Matthäus 19,28-29).

Das Markusevangelium macht es deutlich, dass Jesus über zwei unterschiedliche zeitliche Perioden spricht. «Jesus sprach: Wahrlich, ich sage euch: Es ist niemand, der Haus oder Brüder oder Schwestern oder Mutter oder Vater oder Kinder oder Äcker verlässt um meinetwillen und um des Evangeliums willen, der nicht hundertfach empfange: jetzt in dieser Zeit Häuser und Brüder und Schwestern und Mütter und Kinder und Äcker mitten unter Verfolgungen – und in der zukünftigen Welt das ewige Leben» (Markus 10,29-30).

Jesussa bi dilekêşî dibêje ku Xwedê dê bi zexmî me xelat bike - lê ew jî me hişyar dike ku ev jiyan jiyanek bedewiya laşî nîne. Em ê di vê jiyanê de bi zilm, darizandin û êşê ve biçin. Lê bextewarî di hevokek di 100: 1 de ji zehmetiyan mezintir in. Matteru tiştê ku em fedakariyê nakin, em ê bi dewlemendî werin xelatkirin. Jiyana xiristiyan bê guman "hêjayî" e.

Bê guman, Jesussa soz nade ku 100 zevî bide her kesê ku li cotkarekî bimîne ku li pey wî bê. Ew soz nede ku her kesê dewlemend bike. Ew soz nade ku dê 100 dayikan bide. Ew li vir bi awayek bi rastî û biwêjî nayê axaftin. Wateya wî ew e ku tiştên ku em di vê jiyanê de ji wî distînin dê bi nirxê sed carî bi nirxên ku em didin meşandin - ji hêla nirxa rastîn, nirxa herheyî ve were pîvandin, ne ji hêla bêaqiliya laşî ya demkî.

Sogar unsere Prüfungen haben einen geistlichen Wert zu unserem Nutzen (Römer 5,3-4; Jakobus 1,2-4), und dies ist mehr wert als Gold (1. Petrus 1,7). Gott gibt uns manchmal Gold und andere vorübergehende Belohnungen (vielleicht als ein Hinweis der besseren Dinge, die kommen werden), aber die Belohnungen die am meisten zählen, sind jene, die am längsten währen.

Offen gesagt, ich bezweifle, dass die Jünger verstanden, was Jesus sagte. Sie dachten immer noch im Sinne eines physischen Königreiches, das den Israeliten bald irdische Freiheit und Macht bringen würde (Apostelgeschichte 1,6). Das Martyrium von Stephanus und Jakobus (Apostelgeschichte 7,57-60; 12,2) mag als ziemliche
Surprîz. Li ku derê xelata sedê caran ji bo wê bû?

Mînakên di derbarê xelatkirinê de

Di meseleyên cuda de, Jesussa destnîşan kir ku şagirtên dilsoz dê xelatên mezin bistînin. Carinan xelat wekî qaîdeyê tête destnîşankirin, lê Jesussa ji bo danasîna xelata me jî riyên din bikar anî.

Im Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg wird die Gabe des Heils durch einen Tageslohn dargestellt (Matthäus 20,9-16). Im Gleichnis von den Jungfrauen, ist das Hochzeitsmahl die Belohnung (Matthäus 25,10).

Im Gleichnis von den Talenten, wird die Belohnung auf generelle Weise beschrieben: Man wird «über viel gesetzt» und kann «hineingehen in die Freude des Herrn» (V. 20-23).

Im Gleichnis von den Schafen und den Böcken wird den gesegneten Jüngern erlaubt, ein Königreich zu ererben (V. 34). Im Gleichnis von den Verwaltern wird der treue Verwalter belohnt, indem er über alle Güter des Meisters gesetzt wird (Lukas 12,42-44).

In den Gleichnissen von den Pfunden, wurde den treuen Knechten Herrschaft über Städte gegeben (Lukas 19,16-19). Jesus verhiess den 12 Jüngern Herrschaft über die Stämme Israels (Matthäus 19,28; Lukas 22,30). Mitgliedern der Gemeinde von Thyatira wird Macht über die Nationen gegeben (Offenbarung 2,26-27).

Jesus riet den Jüngern «Schätze im Himmel zu sammeln!» (Matthäus 6,19-21). Damit deutete er darauf hin, dass das, was wir in diesem Leben tun, in der Zukunft belohnt werden wird – aber welche Art von Belohnung ist es? Was nützt ein Schatz, wenn es nichts zu kaufen gibt? Wenn Strassen aus Gold gemacht sind, was wird dann der Wert des Goldes sein?

Ger me laşek giyanî be, êdî em ê hewceyê tiştên fizîkî nebin. Ez wateyê, ev rastî pêşniyar dike ku dema ku em li ser xelatên herheyî difikirin, divê em di serî de li ser xelatên giyanî biaxivin, ne tiştên fîzîkî yên ku dê biçin. Lê pirsgirêk ev e ku em vokal tune da ku hûrguliyên hebûna ku em qet carî nedihat hesibandin. Ji ber vê yekê em neçar in ku peyvan bingeha laşî bikar bînin, heya ku em hewl bikin ku diyar bikin ka giyanî çi xuya dike.

Wê xelata me ya herheyî wekî xezîneyek be. Di hin waran de ew ê mîna mîrasa padîşah be. Di hin awayan de ew ê mîna tişta Xudan were danîn. Ew ê mîna vînek be ku ji bo axayê re tê rêvebirin. Ew ê mîna berpirsiyariyê li bajaran. Ew ê mîna cejnek zewacê be gava ku em di şahiya Xudan de parve dikin. Xelat mîna van tiştan e - û hê bêtir.

Nêzîkên me yên giyanî dê ji tiştên laşî yên ku em di vê jiyanê de dizanin, gelek çêtir be. Baweriya me ya hebûna Xwedê dê ji xelatên laşî pir rûmet û şa be. Hemî tiştên fîzîkî, bêyî ku çiqas bedew an hêja be, tenê tenê şîpên qirêj ên xelatên bihuştî yên çêtir in.

Bi Xwedê dilşa

David drückte es so aus: «Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich» (Psalm 16,11). Johannes beschrieb es als eine Zeit, wenn es «keinen Tod, noch Leid, noch Geschrei, noch Schmerz» mehr geben wird (Offenbarung 20,4). Jeder wird ganz glücklich sein. Es wird keine Unzufriedenheit irgendwelcher Art mehr geben. Niemand wird denken können, dass die Dinge sogar in einer winzigen Weise besser sein könnten. Wir werden den Zweck erreicht haben, für den Gott uns geschaffen hat.

Jesaja beschrieb einige dieser Freuden, als er voraussagte, dass eine Nation in ihr Land zurückkehrt: «Die Erlösten des Herrn werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen» (Jesaja 35,10). Wir werden in der Gegenwart Gottes sein, und wir werden glücklicher sein als wir es je gewesen sind. Dies ist es, was das Christentum traditionell mit dem Konzept «In den Himmel kommen» vermitteln wollte.

Ma xeletiyek dixwaze?

Hin rexnegirên Xiristiyanî, têgeha bihuştê wekî hêviyek nerehetî xemgîn kirin - lê qeşmerandin ne formek baş a ramanê ye. Lê pirsa rast ev e: xelatek xelat heye yan na? Heke bi rastî di bihiştê de xelatek heye, heke em hêvî dikin ku jê kêfê bistînin, ev ne kêf e. Heke em bi rastî xelat in, xêrnexwaz e ku em wan naxwazin.

Die einfache Tatsache ist, dass Gott uns versprochen hat, uns zu belohnen. «Aber ohne Glauben ist's unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt» (Hebräer 11,6). Der Glaube an Belohnungen ist ein Teil des christlichen Glaubens. Trotzdem denken manche Leute, dass es irgendwie erniedrigend oder für Christen weniger als ehrbar sei, für ihre Arbeit belohnt werden zu wollen. Sie denken, dass Christen mit einem Motiv der Liebe dienen sollten, ohne Belohnung für ihre Arbeit zu erwarten. Aber das ist nicht die vollständige Botschaft der Bibel. Zusätzlich zur freien Gabe des Heils aus Gnade durch den Glauben, verheisst die Bibel Belohnungen für sein Volk, und es ist nicht falsch, die Verheissungen Gottes zu begehren.

Bê guman divê em ji xiyala hezkirinê ve ji Xwedê re xizmetê bikin û ne wekî merivên merivên ku tenê ji bo mûçeyan dixebitin. Lêbelê, Nivîsara Pîroz behsa xelatan dike û me piştrast dike ku em ê bêne xelat kirin. Ji bo me rûmet e ku em di sozên Xwedê de bawer bin û ji hêla wan ve werin teşhîr kirin. Xelat ne motîvasyona zarokên zarokên xilas ên Xwedê ne, lê ew beşek ji pakêtê ne ku Xwedê daye me.

Wenn das Leben schwierig wird, ist es für uns hilfreich uns daran zu erinnern, dass es ein anderes Leben gibt, in dem wir belohnt werden. «Hoffen wir allein in diesem Leben auf Christus, so sind wir die elendsten unter allen Menschen» (1. Korinther 15,19). Paulus wusste, dass das zukünftige Leben seine Opfer lohnenswert machen würde. Er gab vorübergehende Genüsse auf, um bessere, langfristige Freuden zu suchen (Philipper 3,8).

Paulus hatte keine Angst, die Sprache von «Gewinn» (Philipper 1,21; 1. Timotheus 3,13; 6,6; Hebräer 11,35) zu verwenden. Er wusste, dass sein zukünftiges Leben viel besser sein würde als die Verfolgungen dieses Lebens. Jesus dachte auch an die Segnungen seines eigenen Opfers, und er war bereit, das Kreuz zu erdulden, weil er im Jenseits grosse Freude sah (Hebräer 12,2).

Als Jesus uns den Rat gab, Schätze im Himmel zu sammeln (Matthäus 6,19-20) wandte er sich nicht gegen das Investieren – er war gegen schlechte Investitionen. Investieren Sie nicht in vorübergehende Belohnungen, sondern investieren Sie in himmlische Belohnungen, die ewig währen werden. «Es wird euch im Himmel reichlich belohnt werden» (Matthäus 5,12). «Das Reich Gottes gleicht einem Schatz verborgen im Acker» (Matthäus 13,44).

Xwedê ji bo me tiştek xweş û xweş çêkiriye û em ê wê gelek dilxweş bibînin. Rast e ku em li benda van bereketan bin, û gava ku em li lêçûnên li pey Jesussa digerin, ew jî rast e ku em berek û sozên ku ji me re hatine dayîn hejmartin.

«Was ein jeder Gutes tut, das wird er vom Herrn empfangen» (Epheser 6,8). «Alles, was ihr tut, das tut von Herzen als dem Herrn und nicht den Menschen, denn ihr wisst, dass ihr von dem Herrn als Lohn das Erbe empfangen werdet. Ihr dient dem Herrn Christus!» (Kolosser 3,23-24). «Seht euch vor, dass ihr nicht verliert, was wir erarbeitet haben, sondern vollen Lohn empfangt» (2. Johannes 8).

Sozên mezin

Was Gott für uns bereithält geht wahrhaftig über unsere Vorstellungskraft hinaus. Sogar in diesem Leben geht die Liebe Gottes über unsere Fähigkeit sie zu verstehen hinaus (Epheser 3,19). Der Friede Gottes ist höher als unsere Vernunft (Philipper 4,7), und seine Freude geht über unsere Fähigkeit, sie in Worte zu fassen, hinaus (1. Petrus 1,8). Wie viel mehr ist es dann unmöglich zu beschreiben, wie gut es sein wird, auf ewig mit Gott zu leben?

Nivîskarên Incîlê gelek hûrgulî nedan me. Lê em bi guman yek tiştek dizanin - ew ê tecrûbeya herî ecêb a ku em ê carinan hebe. Ew ji nîgarên herî xweşiktir, ji xwarina herî delal, ji werzîşê ya herî xweşiktir çêtir e, ji hest û ezmûnên çêtirîn ên ku me carî bûne çêtir e. Ew ji her tiştê li ser rûyê erdê çêtir e. Ew ê xelatek mezin be! Xwedê bi rastî dilsar e! Me sozên mezin û hêja wergirtine - û şerefa parvekirina vê nûçeya ecêb bi yên din re. Whati şahî gerekê dilê me tije ke!

Bikaranîna peyvên 1 Peter 1,3: 9– "Xwezî bi Xwedê, Bavê Xudanê me Jesussa Mesîh, ku piştî dilovaniya xwe ya mezin, me bi vejîna Jesussa Mesîh ji nav miriyan, ji me re hêviyek zindî kir. mîratek bêhempa û bêpergal û birêkûpêk a ku li ezmanan ji bo we tête girtin, ku hûn bi hêza Xwedê ji hêla baweriyê ve ji bo rizgar têne rizgar kirin, ku amade ye ku di wextê paşîn de bê eşkere kirin. Wê hingê hûn ê kêfxweş bibin ku hûn nuha, heke hûn xemgîn in, di ceribandinên cûrbecûr de, da ku baweriya we rastîn û pir hêja be jî ji zêrîna heyvan ku ji agir vemirandî ye, ji bo pesn, pesn û hwd. Rûmeta ku Jesussa Mesîh eşkere ye. We ew nedîtiye û hîn jî jê hez dikin; now niha jî hûn wî bawer dikin her çend hûn wî wî nabînin; Lê gava ku hûn armanca baweriya xwe, bi taybetî rizgarkirina giyanan digirin, hûn ê bi dilxweşiya bêhempa û bi rûmet dilxweş bibin. »

Gelek sedemên me hene ku spas bikin, gelek sedemên ku em kêfxweş bibin û gelek pîroz dikin!

ji hêla Joseph Tkach ve


pdfMîrasiya dilsoz