Divê yekem paşîn be!

439 yekem divê paşîn be Wenn wir die Bibel lesen, haben wir Mühe, alles zu verstehen, was Jesus gesagt hat. Eine Aussage, die immer wieder vorkommt, ist im Evangelium von Matthäus zu lesen: «Aber viele, die die Ersten sind, werden die Letzten und die Letzten werden die Ersten sein» (Matthäus 19,30).

Jesussa eşkere diyar dibe ku bi ceribandina rûbirûbûna civakê, rakirina statuya quo de û hewl dide gotinên nerazî. Sedsala yekemîn Cihûyên li Filîstînê bi thencîlê re pir nas bûn. Xwendekarên xwestek ji civînên wan bi Jesussa re vegeriyan, tevlihev û hêrs bûn. Hinek peyvên Jesussa ji bo wan nedihat hev. Rabûnên wê demê ji bo dewlemendiya xwe, ku wekî berekek ji Xwedê re dihat hesibandin, rêzdar bûn. Ev di nav "yekem" li ser pêlên civakî û olî bûn.

Bei einer anderen Gelegenheit sagte Jesus seinen Zuhörern: «Da wird Heulen und Zähneknirschen sein, wenn ihr Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes seht, euch selbst aber hinausgestossen! Und sie werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, und zu Tisch sitzen im Reich Gottes. Und siehe, es sind Letzte, die werden Erste sein; und es sind Erste, die werden Letzte sein» (Lukas 13, 28-30 Schlachter Bibel).

Maria, Jesu Mutter, sagte vom Heiligen Geist inspiriert zu ihrer Cousine Elisabeth: «Mit starkem Arm hat er seine Macht bewiesen; er hat die in alle Winde zerstreut, deren Gesinnung stolz und hochmütig ist. Er hat die Mächtigen vom Thron gestürzt und die Geringen emporgehoben» (Lukas 1,51-52 Neue Genfer Übersetzung). Vielleicht gibt es hier einen Hinweis darauf, dass Stolz auf der Sündenliste steht und Gott ein Gräuel ist (Sprüche 6,16-19).

Im ersten Jahrhundert der Kirche bestätigt der Apostel Paulus diese umgekehrte Reihenfolge. In sozialer, politischer und religiöser Hinsicht gehörte Paulus zu den «Ersten». Er war ein römischer Bürger mit dem Privileg einer beeindruckenden Abstammung. «Der ich am achten Tag beschnitten bin, aus dem Volk Israel, vom Stamm Benjamin, ein Hebräer von Hebräern, nach dem Gesetz ein Pharisäer» (Philipper 3,5).

Paulus wurde zu einer Zeit in den Dienst Christi berufen, als die anderen Apostel bereits erfahrene Prediger waren. Er schreibt an die Korinther und zitiert den Propheten Jesaja: «Ich will zunichtemachen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen ... Sondern was töricht ist vor der Welt, das hat Gott erwählt, damit er die Weisen zuschanden mache; und was schwach ist vor der Welt, das hat Gott erwählt, damit er zuschanden mache, was stark ist (1. Korinther 1,19 und 27).

Pawlos ji heman mirovan re dibêje ku Mesîhê vejandî ji wî re xuya bû "paşiya paşîn, lê ne girîng, piştî xuyangiyek Petrûs, 500 birayên li ser carek din, hingê Aqûb û hemî şandiyan. Kîjeyek din? Ma dê yê qels û bêaqil aqil û zexm şerm bike?

Xwedê bi gelemperî di nav dîroka Israelsraîlê de mudaxele kir û emrê hêviya berevajî kir. Esau yekem-dayik bû, lê Aqûb mîras çêbûn. Shsmaîl kurê yekemîn a Abrahambrahîm bû, lê dayikbûna birthshaq hat dayîn. Jacaxê Aqûb herdu kurên Josephsiv pîroz kir, wî destên xwe dan kurê piçûk Efraîm û ne li Manasseh. Padîşahiya yekem Israelsraêl ulawûl ne ku Xwedê hukum kir ku gava wî gelî hukum kir. Xwedê Dawid, yek ji kurên Jesse bijart. Dawid li derveyî mîvan li nav zeviyan digeriya û diviya bû ku gazî wî bike, da ku beşdarî di vajîna wî de bibe. Wekî ciwan, ew ji bo vê pozîsyonê berendamek ne hêja nehate hesibandin. Li vir, di heman demê de, "zilamek piştî dilê xwe Xwedê" li pêşiya hemî birayên din ên girîngtir bijartin.

Jesus hatte viel zu sagen über die Gesetzeslehrer und die Pharisäer. Fast das gesamte Kapitel 23 des Matthäus-Evangeliums richtet sich an sie. Sie liebten die besten Sitze in der Synagoge, sie freuten sich, auf den Marktplätzen gegrüsst zu werden, die Männer nannten sie Rabbi. Alles taten sie für die öffentliche Zustimmung. Bald sollte sich eine bedeutende Veränderung ergeben. «Jerusalem, Jerusalem … Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken versammelt unter ihre Flügel; und ihr habt nicht gewollt! Euer Haus soll euch wüst gelassen werden» (Matthäus 23,37-38).

Wateya wê çi ye: "Wî hêzdar hilweşand û nizm bilind kir?" Blessi bextewarî û diyariyên me ji Xwedê wergirtine, nebe sedem ku em bi xwe pesnê xwe bidin! Serbilindiya destpêka hilweşîna aneytan nîşan da û ji bo me mirovan mirî ye. Asawa ku ew hizir li me dike, ew tevahiya nêrîn û helwesta me diguhere.

Die Pharisäer, die ihm zuhörten, beschuldigten Jesus, Dämonen im Namen von Beelzebub, dem Dämonenfürsten, auszutreiben. Jesus macht eine interessante Aussage: «Und wer etwas redet gegen den Menschensohn, dem wird es vergeben; aber wer etwas redet gegen den Heiligen Geist, dem wird‘s nicht vergeben, weder in dieser noch in der künftigen Welt» (Matthäus 12,32).

Ev yek wekî daraza dawîn li dijî Fêrisiyan xuya dike. Ewana bûne şahidê gelek mirîdan. Ew ji Jesussa dûr bûn, her çend ew rast û miraz bû. Wekî celeb paşînek paşîn, wan ji wî re nîşanek pirsî. Ma ew guneh li dijî Ruhê Pîroz bû? Ma bexşîn ji bo wan hîn jî gengaz e? Tevî serbilindî û dilovaniya xwe, ew ji lovessa hez dike û dixwaze ku hûn vegerin.

Wie immer gab es Ausnahmen. Nikodemus kam in der Nacht zu Jesus, wollte mehr verstehen, fürchtete sich aber vor dem Sanhedrin, dem Hohen Rat (Johannes 3,1). Später begleitete er Joseph von Arimithea, als er Jesu Leichnam in das Grab legte. Gamaliel warnte die Pharisäer davor, sich gegen die Predigt der Apostel zu stellen (Apostelgeschichte 5,34).

Ji serdestiyê tê derxistin?

Di Peyxama Yûhenna 20,11:XNUMX de me dîwanek li ber textê Spî ya Mezin xwend, bi Jesussa ku dîwana "yê mayî" dike. Ma dibe ku ev mamosteyên girîng ên Israelsraêl, "yekem" ên civata xwe di wê demê de, di dawiyê de Jesussa, ya ku ew xaç kirin, bibînin ka ew bi rastî kî bû? Ev pir çêtir "nîşan" e!

Gleichzeitig sind sie selbst vom Königreich ausgeschlossen. Sie sehen diejenigen Menschen aus dem Osten und aus dem Westen, auf welche sie herabgesehen haben. Menschen, die nie den Vorteil hatten, die Schrift zu kennen, sitzen jetzt zu Tische am grossen Fest im Reich Gottes (Lukas 13,29). Was könnte erniedrigender sein?

Es gibt das berühmte «Feld der Totengebeine» in Hesekiel 37. Gott gibt dem Propheten eine erschreckende Vision. Die trockenen Knochen sammeln sich mit einem «rasselnden Geräusch» und werden zu Menschen. Gott sagt dem Propheten, dass diese Knochen das ganze Haus Israels sind (einschliesslich der Pharisäer).

Sie sagen: «Du Menschenkind, diese Gebeine sind das ganze Haus Israel. Siehe, jetzt sprechen sie: Unsere Gebeine sind verdorrt, und unsere Hoffnung ist verloren, und es ist aus mit uns» (Hesekiel 37,11). Aber Gott sagt: «Siehe, ich will eure Gräber auftun und hole euch, mein Volk, aus euren Gräbern herauf und bringe euch ins Land Israels. Und ihr sollt erfahren, dass ich der Herr bin, wenn ich eure Gräber öffne und euch, mein Volk, aus euren Gräbern heraufhole. Und ich will meinen Odem in euch geben, dass ihr wieder leben sollt, und will euch in euer Land setzen, und ihr sollt erfahren, dass ich der Herr bin» (Hesekiel 37,12-14).

Ma gelo Xwedê çima gelek kesên ku yekem dibin ya paşîn e û çima ya paşîn yekem e? Em dizanin ku Xwedê ji her kesê hez dike - yekem, mîna paşîn, û her kesê di nav de. Ew pêwendiyek bi me hemîyan re dixwaze. Diyariya bêkêmasî ya tobebûnê tenê dikare bide wan kesên ku bi rûmetî kerem û bereketa Xwedê ya bêkêmasî qebûl dikin.

ji hêla Hilary Jacobs ve


pdfDivê yekem paşîn be!